AKTIONEN BISHER/
ARCHIV

Nikolaus-Bazar in der Komischen Pinakothek

Am 5./6./7. Dezember öffneten wir ab 14.00 Uhr die Tore weit. 21 bekannte Künstler haben uns als Zeichen ihrer Freundschaft und Unterstützung erstklassige Beispiele ihrer Arbeiten zur Verfügung gestellt. Davon haben wir hochwertige Fotolithos in Minimalauflage anfertigen lassen, die Sie gern auch 2014 erwerben können.

Alles natürlich für einen guten Zweck:
Sie helfen damit Ihrem Förderverein bei den Bemühungen um ein angemessenes Museum.

 


Lange Nacht der Museen 2013:

Auch in diesem Jahr haben wir teilgenommen und konnten 45 Bilder von 21 Künstlern präsentieren. Es war ein überwältigender Erfolg! Wie schon vor einem Jahr haben etwa 1.000 Besucher den Weg zu uns gefunden.
Ganz besonders gefreut hat uns, dass überwiegend junge Menschen gekommen sind, die staunend erfahren haben, welch wunderbare satirische Künstler es gibt.
Spontan haben sich wieder viele von ihnen in unsere Petitionsliste eingetragen und sich im Gästebuch verewigt.


KARIKATUR MUSEUM KREMS

MORDILLO

08/03/2015 - 22/11/2015
Das Karikaturmuseum Krems zeigt erstmals in Österreich in einer international heiß ersehnten Ausstellung dieses Mordillo-Universum in über 100 Originalen, farbenfroh aber deshalb nicht minder kritisch.

Karikaturmuseum Krems

Das Museum und diese Ausstellung sind eine Reise nach Krems an der schönen Donau wert.

www.karikaturmuseum.at/de/ausstellungen/mordillo


Lange Nacht der Museen in München am 20.10.2012

Lange Nacht der Museen in München am 20.10.2012

Motto: Kunst zum „Lachen“ und „Reflektieren“!
Wir zeigten aktuelle Arbeiten von bekannten Münchner Cartoonisten und Zeichnern.


FREILUFTAUSTELLUNG im ISARTOR
27. Juli – 16. September 2012

DER FÖRDERVEREIN KOMISCHE PINAKOTHEK E.V. PRÄSENTIERTE
FIESE BILDER – MEISTERWERKE DES SCHWARZEN HUMORS
FREILUFTAUSTELLUNG im ISARTOR
27. Juli – 16. September 2012


Die Ausstellung “THE REJECTION COLLECTION” wurde bis zum
17. August 2012 verlängert.

THE REJECTION COLLECTION - DIE BESTEN CARTOONS, DIE DER NEW YORKER NIE DRUCKTE
Amerika Haus München, Karolinenplatz 3

Wer die Cartoons im New Yorker kennt, weiß wie beißend ihr Witz sein kann. Doch es geht noch härter. Politisch inkorrekt, beleidigend, zu viel Sex, zu viel Religionskritik? So manche Arbeit wird von der Redaktion als zu extrem abgelehnt. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der besten abgelehnten Cartoons von dreißig Zeichnern, die regelmäßig im New Yorker veröffentlichen.

In jeder Ausgabe des legendären, seit 1925 erscheinenden Magazins finden sich fünfzehn bis zwanzig Cartoons. Dort vertreten zu sein, ist der ultimative Ritterschlag für amerikanische Zeichner. Da wundert es nicht, dass wöchentlich Hunderte von Einsendungen über den Tisch von Redakteur Robert Mankoff gehen. Viele qualitativ hochwertige und sagenhaft lustige Cartoons überleben die Auswahl nicht.

Matthew Diffee, selbst Cartoonist des New Yorker sowie Blogger und Comedian, hat diese unveröffentlichten Werke zutage gefördert und als The Rejection Collection in zwei Büchern zusammengefasst. Cartoons, die einfach zu gut sind, um sie der Öffentlichkeit vorzuenthalten.